Frankreichaustausch 2016

Echange scolaire avec le lycée Béhal à Lens - Teil 2

Reisetagebuch Teil 2 (deutsch | französisch)

Montag – Ankunft 19.09.2016

Am 19.09.2016 schlug die Stunde für die französischen Austauschschüler: Der Gegenbesuch bei ihren deutschen Nachbarn stand an. Um 9:00 Uhr stand der Bus bereit für eine unvergessliche Reise ins wunderschöne Duisburg-Walsum. Nach einer langen Fahrt ohne Komplikationen erreichten sie das Kopernikus Gymnasium in Walsum um 13:00 Uhr, wo sie von den deutschen Schülern herzlich empfangen wurden.
In der Mensa saßen wir ein wenig zusammen, tauschten uns über unser derzeitiges Leben aus und schwelgten in Erinnerungen an den letzten Austausch Ende Mai. Bereits im Unterricht konnten wir es kaum erwarten unsere französischen Freunde wieder in die Arme zu schließen und entsprechend groß war auch die Wiedersehensfreude als wir sie endlich in der Mensa begrüßen konnten. Nachdem wir uns mit Apfelsaft, Chips und Schokolade ein wenig stärkten, begannen wir schließlich mit einer kurzen Führung durch unsere Schule, um alle Räumlichkeiten zu präsentieren. Vor allem die große Sporthalle und die Stadthalle imponierten den französischen Gästen sehr. Um 15:00 Uhr fand die kleine Führung ihr Ende und die Franzosen gingen mit uns in die Familien um zu Mittag zu essen und sich nach der kräftezehrenden Fahrt ein wenig auszuruhen.



Frisch gestärkt konnten wir danach zum Landschaftspark aufbrechen. Es war bereits dunkel, als wir den alten Industriepark erreichten und an einer Stirnlampenführung teilnahmen. Mit Taschenlampen ausgerüstet, begann ein kleines Abenteuer in der verlassenen Fabrik. Da die Führungen auf Deutsch waren, konnten auch wir deutschen Gastgeber nun vom Austausch profitieren, da wir nun in die Rolle der Dolmetscher schlüpften und ihnen so gut es ging versuchten, die Geschichte der Industriekultur zu vermitteln. Im Großen und Ganzen funktionierte die Übersetzung gut, doch bei Begriffen wie ‚Stichlochstopfgerät’ kamen wir mit unserem Französisch an unsere Grenzen. Unvergesslich war der Aufstieg auf den Hochofen. Zwar war der Weg nach dort oben anstrengend, aber wenn man erst einmal auf der höchsten Etage ankam, zeigte sich, wofür sich die Mühe gelohnt hatte: Der Ausblick auf das nächtliche Ruhrgebiet mit seinen hellen Lichtern in der Dunkelheit war ein wunderbarer Eindruck für Deutsche und Franzosen. Nach dem Ende der Führung warteten wir gemeinsam vor dem Landschaftspark auf unsere Eltern. Auch dort kamen wir uns näher, als wir uns über Vokabeln und unsere Kulturen austauschten, miteinander redeten und gemeinsam lachten. Erst spät kamen wir nach Hause, wo wir nach dem Abendessen müde zu Bett gingen.

Dienstag, 20.09.2016 Kino, Innenstadt, Shoppen und Bowling

Den ersten gemeinsamen Tag starteten alle mit ein paar Schulstunden. Von 7.55Uhr bis 11.20Uhr besuchten wir unterschiedliche Kurse, wie z.B. den Französischunterricht, den Deutschkurs oder Pädagogik.



Gegen 11.30Uhr fuhren wir dann mit dem Kulturbus in die Duisburger Innenstadt und stiegen am Dellplatz aus. Im Filmforum erwartete uns eine französische Komödie, die mit einem geschichtlichen Hintergrund die Flucht einer iranischen Familie nach Paris anschaulich widerspiegelte. Nach der Filmvorstellung schlugen wir uns bis zum Innenhafen durch. Von dort aus, nahmen wir mit unseren französischen Korrespondenten die Oper in Angriff. Nach dem anschließenden Gruppenfoto teilten wir uns, um in kleinen Grüppchen das Forum unsicher zu machen.



Mit einer kleinen Stärkung, begaben wir uns auf die Rückreise, um uns anschließend um 19.30Uhr in Dinslaken an der Bowlingbahn zu treffen. Nach einem Spiel mit drei Teams und ein paar Getränken, machten wir uns dann auf die Heimreise.



So ging ein weiterer, aufregender Tag mit unseren Austauschschülern zu Ende.

Mittwoch, der 21.09.2016

(…) Gebannt blicken die Schüler auf das monumentale Bauwerk vor ihnen. Beim Anblick des Kölner Doms stockt einigen Schülern aus Frankreich der Atem. Diese gewaltige architektonische Meisterleistung fasziniert sie sondergleichen. Nachdem sie auf der Domplatte vor dem aufragenden Portal der Kirche ein echt französisches Pique Nique abgehalten haben, betreten wir andächtig die Kathedrale. (…)

Donnerstag, 22.09.2016

Unser Morgen begann nach dem Unterrichtsbesuch mit dem Besuch der faszinierenden Ausstellung „Wunder der Natur“ des Gasometers in Oberhausen. Hier verbrachten wir unseren Vormittag mit einer Rallye durch das Museum und waren alle besonders vom Luftraum beeindruckt, welcher mit einer riesigen Illustration einer Weltkugel versehen war. Im Anschluss hatten wir die Möglichkeit das Centro oder den Kaisergarten zu besuchen. Wir entschieden uns für das Centro, das größte Einkaufszentrum Europas, wo wir zusammen shoppten und eine Kleinigkeit aßen. Um 17:00 ging es mit dem Bus zurück zur Schule. Dort angekommen, machten wir uns auf den Weg zur Schulküche. Wir teilten uns in Gruppe auf und backten zum Einen Crêpes und kochten zum Anderen Currywurst mit Pommes. Es machte uns großen Spaß und Freude gemeinsam Zeit zu verbringen. Das vorbereitete Essen aßen wir dann gemeinsam im Speiseraum der Schule.





Nachdem wir die Küche aufgeräumt hatten, ging es für uns wieder zurück in die Familien. Später am Abend, verabredeten wir uns am Rhein, wo wir zusammen saßen, quatschten und Musik hörten. Unseren Gästen gefiel der Rhein besonders. Da die meisten erschöpft vom Tag waren, fuhren wir gegen 24 Uhr mit unseren Fahrrädern und Autos wieder nach Hause.

 

Das Tagebuch unserer französischen Gäste


Lundi 19 septembre

Départ du lycée à 9H. Petite pause vers 11H30. Arrivée des Français au KGW à 13H.

Après un long trajet commencé à 9h, nous sommes arrivés au Kopernikus Gymnasium à Walsum. Ensuite, nous avons mangé dans la salle de réception. Puis nous avons fait une petite visite du KGW avec les correspondants. Les allemands nous ont montré plusieurs salles de classe.



Nous sommes partis dans les familles vers 15H. Nous nous sommes installés chez eux. Nous avons fait connaissance avec les différentes familles, nous avons parlé puis, le soir vers 19H, nous nous sommes retrouvés au Landschaftspark pour une visite nocturne. Nous avons suivi un guide qui nous a expliqué la fonction des bâtiments et de l’aciérie. Après être montés en haut du Hochofen, nous avons eu l’occasion d’observer la ville de nuit puis nous sommes redescendus puis ce fut la fin de cette journée.



Les Français étaient très fatigués par les 4 heures de route, nous sommes donc retournés dans les familles, nous avons alors partagé encore quelques moments avec les familles avant de dormir et d’attaquer la journée du lendemain.

Mardi, 20 septembre 2016

Le matin nous sommes partis en cours avec nos correspondants Allemands de 7h55 á 11h20. Certains sont venus en voiture, d’autres à vélo ou à pied.
Ensuite à 11H30 nous avons pris le bus pendant 20 minutes jusqu’au centre ville de Duisburg, arrivés la bas nous avons pu voir l’opéra de Duisburg et faire une courte visite de la ville jusqu’au cinéma.



Nous avons regardé le film intitulé « Nous trois ou rien ». Le film était très intéressant!
Après nous sommes partis mangé devant le cinéma.



Nous sommes allés visiter le centre ville de Duisburg et nous avons fait du shopping.
En fin d´après midi nous sommes rentrés dans les familles, nous avons mangé et nous nous sommes préparés pour la soirée. Et pour finir la journée nous nous sommes tous rejoints pour aller au bowling.

Mercredi 21.09.16 : Cologne

Nous sommes allés á Cologne d’abord en Tramway puis en train, cela nous a pris environ 2h. En arrivant sur place, nous avons pu voir la Cathédrale “Kölner Dom”; celle-ci est très grande et magnifique. Nous avons mangé près de la cathédrale en compagnie des pigeons. Aprés le repas, nous avons fais un rallye dans la ville,



Nous avions un quiz et en suivant une carte, nous devions trouver les réponses en demandant aux personnes ou en regardant les bâtiments et l’ infrastructure.Nous avons commencé ce quiz à un point 1: la cathédrale dans laquelle nous sommes entrés pour avoir des réponses et nous l’avons fini au point 9, près du port.



Après avoir fini le quiz nous avons eu quartier libre pendant deux heures, on a donc fait du shopping.
On a visité par nous même la ville, et nous avons parcouru les rues piétonnes tout en faisant les magasins.
Nous nous sommes retrouvés ensuite devant la gare, et nous avons fait le chemin inverse.

Jeudi 22 Septembre 2016,

En début d’après midi, nous sommes allés à l’ancien gazomètre afin de découvrir l’exhibition « Miracles de la nature ». Dans cette exposition, nous avons dû remplir un questionnaire afin de mieux découvrir et mieux comprendre cette exposition.



Au rez-de-chaussée, nous pouvions voir des panneaux représentant des photographies d’animaux plus ou moins communs ainsi qu’une vidéo sur laquelle on pouvait voir l’évolution d’un embryon. Au premier étage, on pouvait trouver également des photographies et des bébés animaux sous verre. Puis au troisième étage, on peut voir un immense globe accroché au plafond qui représente la Terre depuis sa création ainsi que son évolution. Au troisième étage, on peut aussi trouver des coussins pour s’allonger et se relaxer en regardant le globe. Puis si on montait encore, on pouvait admirer la vue extérieure du gazomètre. A 15h30, nous sommes partis au Centro faire du shopping, manger…

A 17h, nous avons repris le bus en direction du lycée. Nous sommes arrivés à destination à 18h puis nous sommes allés en cuisine pour cuisiner le repas du soir.
Nous avons fait 4 groupes de 6 personnes et chaque groupe devait faire son plat et son dessert. Le plat à cuisiner était un currywurst avec des saucisses et le dessert était des crêpes.
Ensuite chaque groupe a pu manger le plat qu’il avait cuisiné puis nous sommes partis, une fois la salle débarrassée.

8



 


Suche



Termine

    Loading...


Kooperationspartner

Mit folgenden Firmen arbeiten wir zusammen:

    duisport

    netzwerk teilchenwelt

    GEA Group

    hoeren


Das Kopernikus-Gymnasium Walsum unterstützt die Ideenwerkstatt:

    ideenwerkstatt